Profilbild

Selbstversorger und Gartenfreunde

  • Öffentliche Gruppe
  • vor 3 Wochen, 1 Tag
  • 21

    Beiträge

  • 106

    Mitglieder

  • Ein spannender und sympathischer Einblick in die Selbstversorgung! Eine Menge Arbeit, aber definitiv erstrebenswert bei der momentanen Entwicklung. Jetzt müsste man nur irgendwie an ein bisschen Land kommen…🤔

    ProfilbildProfilbildProfilbild +2 Gefällt das
  • Braucht jemand noch sortenfeste Tomatensamen? Habe auch Chilisamen und süße Paprika….

    Profilbild Gefällt das
  • Ist hier noch wer?

    Ich versuche gerade mir irgendwo am Ende der Welt (im Italienischen Hügelland) ein paar Hektar Land zu kaufen und darauf aus dem Nichts einen kleinen autarken „Landsitz“ zu schaffen. Je nachdem, wie das Unternehmen sich entwickelt, habe ich vor, einige Parzellen an andere Selbstversorger-Interessenten zu vergeben gegen…Mehr lesen

    1 x geteilt
    6 Kommentare
    • Wo in Italien bist du denn? Habe selbst über zwanzig Jahre in Ligurien gewohnt, auch in bergiger Gegend (Terrassen) und habe dort auch noch etwas Wald und einen Plivenhain. War dort auch als Kleinbauer registriert, spreche gut Italienisch und kenne mich mit Gartenbau aus. Für den angedachten Lebensstil fühle ich mich fast schon zu alt aber An…Mehr lesen

      • NOCH bin ich nicht dort. Im Moment hätten wir ein paar Hektar in etwa an der Grenze zwischen Romagna/Toskana/Marken im Auge, auf ca. 600 m Höhe, ein vor 70 Jahren verlassenes Anwesen incl. Wiederaufbaurecht für die Ruine ;-).
        Der Makler will grad nicht auf den 1. Schritt (offizielles Angebot) verzichten, deshalb zieht sich das Ganze wieder in di…Mehr lesen

        • Ja, wir hatten 2000 einen Erdrutsch in unserem Olivenhain. Da wachst du früh auf und wo gestern noch Terrassen waren siehst du nur noch ne Matschwüste. Wir hatten auch Hühner, aber nur 8 Hennen für den familiären Bedarf (5 Personen + Gäste).
          Unter dem Radar zu bleiben ist gar nicht so einfach.
          600 m Höhe ist auch schon zimlich hoch, aber du ken…Mehr lesen

          1
        • Das Gebiet soll angeblich berühmt für seine Kastanien sein. Allerdings habe ich den Wildwuchs dort noch nicht genau darauf untersucht, ob auf dem eigenen Land dann auch Kastanien wachsen. Selbst anpflanzen scheidet für mich aus Altersgründen aus, bis die tragen schaue ich die Wurzeln schon von unten an 😉

        • Die Kastanienwälder werden in der Regel nicht mehr bewirtschaftet. Deswegen verwildern sie. Kannst aber damit rechnen, genügend aufzusammeln, wenn du schneller bist als die Wildschweine.
          Mit Kastanien kannst du eigentlich alles machen: Nudeln, backen, Tiere füttern und sogar verkaufen. Sind super gesund und süß und dabei für Diabetiker geeig…Mehr lesen

        • Mit der Bürokratiephobie sprichst du es an: Ich möchte eigentlich ohne Zuschüsse auskommen, da ich eben nichts registrieren möchte. Mal sehen, ob das klappt.
          Mit EU Zuschüssen könnte man in Italien ganz gut eine Landwirtschaft aufbauen, vor allem, wenn man einen Jungbauern hat. Mein Sohn würde diese Voraussetzung erfüllen. Wir haben das alles s…Mehr lesen

  • Ich habe einen kleinen Resthof im Bayerischen Wald: 3.000 qm Grund mit einem alten Wohnhaus (ca. 250 qm Wohnfläche) plus diverse landwirtschaftliche Nebengebäude. PV-Anlage ist nach Ende des Einspeisevertrags locker ausreichend für eine autarke Stromversorgung. Neben dem Ölbrenner speist im Sommer auch ein Solarmodul und im Winter der Hol…Mehr lesen

    20170630_111708.jpg
    5.02 MB
    Herunterladen
    2 Kommentare
  • Kennt hier jemand bereits das Konzept der Familienlandsitze nach den Anastasia Büchern von Wladimir Megre? Ich bin gerade darauf gestoßen und finde es sehr spannend… vielleicht ist ein Austausch über dieses Konzept in dieser Gruppe möglich?! Würde mich darüber freuen.

    ProfilbildProfilbild Gefällt das
    7 Kommentare
    • Aus dem Abspann: „Die Anastasia Bücher berühren weltweit die Herzen von Millionen von Menschen
      und wecken die Sehnsucht nach einem Leben in und mit der Natur.

      In Band vier heißt es:
      “Wähle dir zunächst einen Ort auf der Erde aus, der dir in vieler Hinsicht geeignet erscheint, einen Ort, an dem du leben möchtest und von dem du dir vorstel…Mehr lesen

      2
    • Ich finde diese Idee sehr interessant und verfolge sie schon über Jahre. An meinem derzeitigen Wohnort ist das leider für mich nicht umzusetzen. Russland steht für mich theoretisch als Möglichkeit, Italien auch. In der heutigen Situation tendiere ich zu Russland, wo ich mich gemäß geltenden Gesetzen innerhalb eines Jahres wohl einbürgern lassen…Mehr lesen

      1
      • Für mich wird Russland auch immer attraktiver aufgrund der aktuellen Entwicklungen..und das Konzept der Familienlandsitze, so weit ich das bisher überblicken kann, entspricht genau dem, wie ich leben möchte in Zukunft.

        2
        • Hast du irgendwie russische Wurzeln? Dein Name ist ja schon mal russisch 😉

      • Ich fürchte leider nicht, ich weiß dass ich Ostpreußische Wurzeln habe. Mein Name wird wohl leider nicht reichen für eine russische Staatsbürgerschaft oder ? 🤔😅

        • Hm, eher nicht. Da hab ich ein wenig bessere Karten, bin immerhin auf dem Papier seit über 30 Jahren mit einem Russen verheiratet – wobei, der ist wenn man es ganz genau nimmt, ja mindestens 1/4 wenn nicht gar 1/2 Ukrainer 😉
          Aber bald ist es wohl eh so weit, dass wir in Russland politisches Asyl beantragen können

          2
  • Mehr Beiträge laden

Gruppenadministratoren

Profilbild
Tom-Oliver Regenauer
@tom-oliver
Beschreibung

seid nett zueinander und bedenkt, dass nicht jeder Veganer oder Fleischesser ist. Konzentriert und daraus, was uns eint, nicht was uns trennt.

the natwork Gruppen Medien