Ich hab da mal ne Frage zur Demokradingsbums

2

Was, bitte schön, ist denn das für eine Demokratie?

Wir gehen wählen, machen unser Kreuzchen und dann hat sich das mit unserem demokratischen Recht in Deutschland oder Österreich. Welche demokratischen Rechte aber haben wir in dem Zeitraum von Kreuz zu Kreuz? Können wir ungewollte oder sich verselbstständigte Programme einfach so, stoppen oder gar Politiker aus ihrem Amt wählen? Nein, so einfach, wenn überhaupt, ist das nicht!

In dem Zeitraum von Wahl zur Wahl sind wir per se  dem Wirken der Politiker ausgeliefert. Es sei denn, die Medien würden uns unterstützen, die Staatsanwaltschaft wäre politisch unabhängig und die Richterposten würden nicht von politischen Ausschüssen besetzt, sondern durch eine Befragung der Bürger in diesem Land.

Wir in Deutschland und Österreich haben angeblich eine parlamentarische Demokratie. Das bedeutet, dass der Regierungschef, also der Bundeskanzler, direkt durch das Parlament gewählt wird und nicht vom Volk. Auch gelten wir als Parteiendemokratie, weil wir stark konkurrierende* Parteien im Parlament haben.

Deutschland ist also demokraktisch.

Demokratie…. Das Wort „Demokratie“ leitet sich aus altgriechisch δημοκρατία „Herrschaft des Staatsvolkes“ ab, einem Kompositum aus δῆμος dēmos „Staatsvolk“ und κρατός kratós „Herrschaft“. Es entstand im antiken Griechenland und bedeutete dort die direkte Volksherrschaft.

Wenn ich das jetzt so lese, stelle ich mir die Frage, wann genau das Volk darüber angestimmt hat, in den letzten 2 Jahren wie Bedienstete (ich mag nicht Sklaven schreiben) behandelt zu werden? Wann haben wir darüber abgestimmt, dass Deutschland Waffen exportieren darf und neuzeitlich in ein Land, welches sich mit Russland in einer militärischen Auseinandersetzung befindet? Wann haben wir darüber abgestimmt, dass wir Länder sanktionieren dürfen? Wann haben wir darüber abgestimmt, dass Deutschland der USA dient (Besuch Habeck in den USA)? Wann haben wir darüber abgestimmt, dass unsere Einnahmen, also unsere Steuergelder in die Pharma, Tech-und Rüstungsunternehmen „gestopft“ werden? Wann haben wir darüber abgestimmt, dass Nachrichtenportale zensiert oder gar gesperrt werden dürfen (…)?

Noch einmal zum mitlesen:

Es gibt keine einheitliche und abschließende Definition für die Herrschaftsform der Demokratie. Ein Staat wird jedoch als demokratisch angesehen, wenn er die folgenden wesentlichen Merkmale aufweist: Der Träger der Staatsgewalt und verfassungsgebenden Gewalt ist das Volk (Prinzip der Volkssouveränität).

Ja, ich weiß… Seit Jahren leben wir nach angeblich demokratischen Werten in einem angeblich demokratischen Land unter einer angeblich demokratischen Regierung, da wir ja einmal alle 4 Jahre ein Kreuz machen dürfen. Somit haben wir unser demokratisches Recht genutzt (und haben dann die Klappe zu halten).

Zurück zu dem Begriff Parteiendemokratie*. …weil wir stark konkurriernente Parteien im Parlament haben. Das, liebe Leser, ist spätestens seit März 2020 Geschichte. Die Parteiendemokratie ist also tot. Es lebe die Parlamentarische Demokratie, juhu! Schade nur, dass wir zwar einen vom Parlament/Bundestag gewählten Regierungschef haben, aber dieser nicht vom Volk, also dem Souverän gewählt wurde.

Was ist die Verankerung der Demokratie in Deutschland?
Verfassungsrechtliche Verankerung der Demokratie in Deutschland. In Deutschland ist die Demokratie ein tragendes und elementares Verfassungsprinzip, das in Artikel 20 Absatz 1 Grundgesetz [GG] verankert ist: „Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat“, soweit der Wortlaut. Aber wir sind laut Definition keine Demokratie, denn: Das Wort „Demokratie“ leitet sich aus altgriechisch δημοκρατία „Herrschaft des Staatsvolkes“ ab, einem Kompositum aus δῆμος dēmos „Staatsvolk“ und κρατός kratós „Herrschaft“.

Das Staatsvolk wurde gerade in den letzten 2 Jahren drangsaliert, demoralisiert, wirtschaftlich und im privaten Bereich geschädigt, beleidigt, verunglimpft, zensiert und als Krankheitserreger behandelt. Es wurde nie wie der Souverän behandelt.

Mein Fazit aus dem ganzen „Gesülze“ ist, dass wir in einer diktatorischen Demokratie leben, denn es gibt ja Auslegungsdefinitionen, was alles Demokratie bedeutet und uriger Weise stehen auf Wikipedia direkt darunter, die Diktaturen :-). Wer denken kann, ist klar im Vorteil – auch wenn es nur „schwarzer Humor“ ist, was das Denken überlagert.

In diesem Sinne belasse ich es heute dabei und habe mir meine „kranken“ Gedanken zu einem kranken System heruntergeschrieben.

Eines steht aber fest: Kein Volk kann in Frieden leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt. Das erleben die Russen seit über 30 Jahre, Herr Putin sein über 20 Jahre. Und abschließend möchte ich nicht darauf wetten müssen, welches Land „demokratischer“ ist (Deutschland oder Russland).

Solange sich eine große Anzahl von Menschen in den einzelnen angeblich demokratischen Ländern in ihrem Tun nicht hinterfragen, sehe ich für die Demokratie im eigentlichen Sinne, schwarz. Mir persönlich reicht es schon lange nicht mehr, nur einmal alle 4 Jahre ein Kreuzerl zu machen um mich dann Demokrat zu nennen. Demokratisch zu sein, bedeutet viel mehr…

Herzliche Grüße

 

Wähle deine Reaktion!
  • War das heute für dich dein Beitrag zum täglichen Misthaufen? Etwas von der Seele schreiben finde ich auch eine Möglichkeit.😏

  • 🙂 Das. liebe Hiltrud, kann man so sagen. Hat sich vor vielen Jahren eingebürgert und ist geblieben. Nette Sachen dürfen bleiben, Schrott darf weg, lach.

Einen Kommentar hinterlassen
Dark mode powered by Night Eye