Weckruf

5

So Leute,

1,5 Jahre habe ich versucht im Freundeskreis und in sozialen Netzen durch sachliche Artikel und wissenschaftlich erarbeitete Artikel in euer Bewusst sein wieder vordringen zu können.

Das Bewusstsein war bei vielen von euch mal da. Dieses hat man euch genommen und ihr habt es mehr oder weniger unwillentlich zugelassen, dass dieses verschlossen wird. Ihr hattet mal ein Gespür, wenn etwas falsch läuft und meist, wenn man einen Fehler macht oder einem Irrglauben aufsitzt, dann ringt man mit sich selbst, wenn die innere Stimme anklopft und frägt:

War das richtig was ich damals getan, geglaubt oder welchen Weg ich eingeschlagen habe? War es damals nach meinem Wissensstand richtig, aber ist es dies auch heute noch?
Wenn man im Innersten merkt, das die Ansicht und Entscheidung nicht mehr richtig ist, wehrt sich der eigene Geist umso mehr, desto länger man bisher diesem Glauben gefolgt ist, oder umso mehr dieser ehemalige Glaube negative Konsequenzen hat. Man fühlt sich selbst gegenüber schlecht dabei und es kommen eventuell auch Schuld- und Schamgefühle anderen Gegenüber auf die man aufgrund seiner bisherigen Einstellung im eigenen Wertesystem als unverantwortlich, unsolidarisch, weltfremd oder sogar als verrückt angesehen habt. Und dies bei Menschen die euch Jahre oder Jahrzehnte sehr eng standen und ihr gegenseitig sehr viel füreinander getan habt.

Dass sich der eigene Geist wehrt die aufkommende Infragestellung zu unterbinden ist ganz normal. Jeder kennt dies und in der Psychologie spricht man von der kognitiven Dissonanz. Viele werden es aus einem der beiden Beispiele kennen:

1. man war mal in einer Beziehung und wusste schon lange, dass es nicht mehr passt. Das Bauchgefühl und  das Empfinden hat einem gesagt: ich bin hier nicht mehr richtig. Ich muss hier raus. Aber die Stimme der kognitiven Dissonanz sagt euch, aber es wahr doch mal so schön, wir haben dies und das gemeinsam, haben jenes erlebt. Wenn es zu Ende wäre, hätte es aber jene Nachteile und ich fühle mich dann schlecht dem Anderen gegenüber.

2. das andere Beispiel ist, dass ihr mal in einem super Job wart. Ihr hattet beruflich die tollste Zeit mal in dem Laden, habt viel Geld verdient, tolle Kollegen gehabt oder euch sehr gut entwickeln können. Eines Tages ist dies nicht mehr so. Und das passiert meist nicht auf einmal. Aus den vielen kleinen Mosaiksteinen die die tolle Umgebung mal Stein für Stein als Mosaikbild ausgemacht hat, fällt ein Stein nach dem Anderen heraus

In beiden Fällen wehrt sich ein Teil des Geistes. Bei einem kürzer beim anderen länger. Aber irgendwann kommt der Befreiungsschlag und.man geht aus der Beziehung oder dem Arbeitsverhältnis raus. Man fühlt sich dann super und verspürt gleichzeitig eine innere Leere und eine Traurigkeit. Eine innere Leere weil man erkennt wie lange man schon auf dem falschen Weg war ohne die Richtung zu ändern und eine Traurigkeit über die Erkenntniss das verloren zu haben was einmal war.

Aber man hat sich dies schlussendlich eingestanden und eingestehen müssen um weiter zu kommen und nicht im falschen Leben stehen zu bleiben.

So und warum mache ich nun dieses Video bzw. schreibe diesen Text. Ich habe eingangs erwähnt wie ich versucht habe durch Darstellen einer weiteren Sicht mittels Artikeln zu euch durchzudringen. Dass wieder Pluralismus und Konsenz die Basis von Entscheidungen sind. Wissenschaft – es gibt nicht die eine Wissenschaft. Wissenschaft bestand bis zu Covid-19 daraus, dass es zu einem Thema unterschiedliche und gemeinsame Positionen gibt. Sie bestand daraus, dass die unterschiedlichen Positionen dem Hinterfragen dienten und aus diesem Hinterfragen und dadurch weiter entstandenem nachforschen wurden ehemals bestehende Erkenntnisse verworfen oder um neue ergänzt. Ab wann und warum gab es eigentlich nur noch die eine Wissenschaft? Ab wann war der Wunsch nach Diskurs nicht mehr gesellschaftsfähig und wer hat uns als Gemeinschaft an diesen Punkt gebracht? Ich werde nicht alle heute gestellten Fragen beantworten. Viele Fragen muss man sich um eine eigene Erkenntnis zu gewinnen selbst beantworten.

Warum sage ich jetzt, dass ich versucht habe bzw. versuche zu euch durchzudringen. Jedem wurden seit Beginn der Krise durch äußere Umstände verschiedene Ängste vermittelt bzw. sind entstanden. Zu einem großen Teil hatten viele zeitweise die gleichen Ängste. Bei einem Teil dieser Gruppe hat sich die Angst auf eine andere geändert und beim anderen Teil hat sich die bestehende Angst vertieft oder in Wut über die Anderen gewandelt, weil diese ihre Angst nicht mehr teilen oder nicht danach handeln was für sie aus ihrer Angst heraus als einzig richtiges und solidarisches Handeln wirkt.

Hier habe ich nun den Aspekt mit der Solidarität ins Spiel gebracht. Wann und wie ist es eigentlich passiert, dass man beste Freunde, Familien und Arbeitskollegen bzw. eine ganze Gesellschaft über Solidarität in vielen Fällen gespalten hat. Solidarität bedeutet mit jemanden verbunden zu sein. Und über den Aufruf zur Solidarität hat man Gespalten. Inzwischen muss man annehmen, dass dies Bewusst so von den zur Solidarität aufrufenden gewollt war oder zumindest billigend in Kauf genommen wurde. An dieser Stelle muss ich ausholen. Was waren unsere gemeinsamen Ängste wie haben sich diese entwickelt und was hat man uns versprochen gegen die Ursache der gemeinsamen Angst – Covid-19/- zu unternehmen und wie haben sich diese Versprechen erfüllt, geändert, wurden nicht erfüllt oder nicht eingehalten

Chronologisch möchte ich dies auszugsweise wiedergeben:

Anfang…Ausbruch herunter gespielt,
Masken bringen nichts,
Stoffmasken reichen,
medizinische Masken notwendig,
nur zwei Wochen um die Kurve abzuflachen,
nur bis die Verdopplungszeit 10, nein, 14 Tage beträgt,
nur bis ein Impfstoff da ist,
nur bis die Vulnerablen geimpft sind,
nur bis jeder ein Impfangebot hatte,
nur bis wir eine Impfquote von 60% haben,
doch besser 70%, 85% wegen Delta,
es gibt wird keine Zweiklassen-Gesellschaft geben. 3G, 2G

Es wird keinen Impfzwang durch die Hintertür geben,

Nur ein Pieks, nur 2 Piekse, jedes Jahr Auffrischungen notwendig,…

Die Impfung schützt Dich, die Impfung schützt andere, die Impfung schützt vor schwerem Verlauf, die Impfung wirkt zu 95%, zu 90%, zu 85% usw. abwärts
Wenn ihr wissen möchtet was diese hohen Prozentsätze bedeuten, setzt euch bitte damit auseinander was die Bedeutung einer relativen und einer absoluten Risikoreduktion ist. Bei der ersten Phase-3 Zulassungsstudie zum Impfstoff Biontech war die relative Wirksamkeit 95,1%. Die absolute jedoch auf Basis der Studiendaten nur bei 0,71%. Aus dieser lässt sich die medizinische Einheit NNV berechnen. Die number needed.tovaccinated. Diese beantwortet bei Impfstoffen die Frage wieviele Menschen müssen geimpft werden, dass aus dieser Gruppe eine Infektion verhindert wird. Dabei teilt man zur Ermittlung 100 durch die 0,71 und erhält 141. Um einen Covid-Fall zu verhindern, müssen 141 Personen geimpft werden. Es ist also nicht der Fall, dass die Angabe einer relativen Wirksamkeit von 95,1 Prozent bedeutet, dass aus einer Gruppe von 100 Menschen 95 vor einer Infektion durch die Impfung geschützt sind. Die Wirksamkeitsstudie mit der Placebogruppe wurde übrigens zum 01.03.2021 abgebrochen in dem man allen aus der Placebo-Gruppe den Impfstoff bei Wunsch zur Verfügung gestellt hat.

Nun die Frage:

Wer hat uns diese Eindrücke die sich immer wieder mehrheitlich nicht bewahrheitet haben vermittelt. Was ist die Quelle wird man oft gefragt.

Wenn die Quelle kein bekanntes Medium wie ARD, Tagesthemen, Spiegel, Zeit, Focus, …ist, dann wird oftmals über die Quelle nach dem Wahrheitsgehalt geurteilt, sobald das von der unbekannten Quelle wiedergegebene nicht der bisherigen Glaubensvorstellung entspricht. Warum nehmen die wenigsten die Information aus dieser Quelle und recherchieren selbst nach, ob die Kernaussagen durch z.B. Studien aus Universitäten oder durch Veröffentlichung an anderer bereits renommierter Stelle bestätigt werden. Wie haben sich die eigenen Quellen der bekannten Medien wie ARD, Tagesthemen, …den Rang bei euch erarbeitet, dass ihr in der schwersten Krise eures Lebens alleine die Herkunft also die Quelle eines Berichts dafür einsteht, dass es die einzige und richtige Wahrheit ist. Warum hinterfragt ihr nicht bei den dortigen Artikeln nach der Herkunft der Information aus dem jeweiligen Beitrag.
Wer sagt euch, dass die Quelle eurer Quelle der Qualitätsmedien valide und vertrauenswürdig ist. Nüchtern betrachtet gab es große Krisen bzw. Kriege über deren Ursachen und Auslöser in der Vergangenheit falsch berichtet wurde. Dies wurde oftmals Jahre oder Jahrzehnte später bekannt wie z.B. die Brutkastenlüge als Auslöser zum Irakkrieg. Der Konsument der Qualitätsmedien wurde durch eine Inszenierung einer Public Relations Agentur über die Qualitätsmedien getäuscht und zum Befürworter des Irakkriegs gemacht, da man über die PR Agentur die Gefühle und Moral der Menschen angesprochen hat. Public Relations ist nebenbei genannt der Nachfolgebegriff für Propaganda, da das Wort Propaganda durch unsere Geschichte und Geschichte anderer Länder negativ belegt ist. Die neue Wortschöpfung Public Relations ändert aber an den Methoden nichts. Also wissen wir nun anhand eines ausgewählten Beispiels, dass wir bereits in anderen Krisen über die Quelle der Qualitätsmedien eklatante Falschinformationen – Fake News wie man heute sagt -/erhalten haben. Sind die Medien durch uns gewählt? Sind sie eine in einer Demokratie eingesetzte unabhängige Instanz oder wer betreibt und unterstützt diese Quellen? Aus unserem guten Weltbild heraus möchten wir die Qualitätsmedien als unabhängige und Gleichgewicht herstellende Instanz wahrhaben. Aber sind sie dies noch?
Eine Recherche zeigt, dass es heute weltweit nur nich drei globale Presseagenturen gibt – die.amerikanische Associated Press, die quasi-staatliche AFP in Frankreich und Reuters in London. In Deutschland ist dies die DPA die die Qualitätsmedien weitestgehend mit Berichten versorgt, welche dann wiedergegeben werden, in Österreich die APA und in der Schweiz die SDA. Die nationalen Agenturen beziehen ihre internationalen Nachrichten weitestgehend von den drei Globalen. Somit ist das wenigste was wir über die internationalen Geschehnisse selbst recherchiert. Auch für die öffentlich rechtlichen wie die ARD, sind diese die Hauptquelle. Was durch Agenturen nicht gemeldet wird, findet sich nicht in der Berichterstattung wieder. Insbesondere kann man sich hierüber einen Eindruck verschaffen, wenn man aktuelle Entwicklungen totalitärer Maßnahmen in Australien und Neuseeland auf Twitter verfolgt. Facebook hat das Teilen von Nachrichten aus Australien zuletzt auf Anforderung der australischen Regierung eingeschränkt. Neben den drei Nachrichtenagenturen, dienen als weitere Quelle große Häuser wie die New York Times, CNN oder die BBC. Die Qualitätsmedien gehören mehrheitlich zu multinationalen Unternehmenskonglomeraten mit eigenen wirtschaftlichen und politischen Interessen. Denn die politischen Entscheidungen haben Einfluss auf deren wirtschaftliches Handeln und deren unternehmerischen Erfolg. Unsere Informationen aus den Qualitätsmedien entstammen somit weitestgehend einem Oligopol. Pluralität kann hierbei problemlos unterdrückt werden. Experten oder Menschen denen man keine Stimme geben möchte, diesen bietet man nicht die Plattform. Schlussendlich wird der Korridor der Berichterstattung reduziert und derjenige der doch Gehör finden möchte, auf die alternativen Medien verdrängt. Die Faktenchecker der Großen können dann wieder dazu beitragen einen fairen und öffentlichen Diskurs vor einer breiten Öffentlichkeit zu unterbinden. Statt einen Dialog zu ermöglichen wird in einer Anti-Studien-Schlacht der andere diffamiert und mundtot gemacht. Ein wissenschaftlicher Diskurs bleibt somit erwünscht unterbunden.

Zurück zur Thematik des unternehmerischen Erfolgs.
Unternehmerischer Erfolg hängt eng mit der Finanzpolitik und deren Rahmenbedingungen zusammen. Da in der Welt viele Dinge Abhängigkeiten haben, erschließ sich oftmals kein vollständiges Bild, wenn man Teile wie die Covid-19 Krise einzeln betrachtet. In deren Folge verlautbart wird, dass die Covid-19 Krise die Wirtschaft gebeutelt hat. Hierzu möchte ich für euch ausholen, wie es denn um die Wirtschaft und Finanzpolitik kurz vor der Krise bestellt war und in den Jahren zuvor:

Unser Geldsystem ist seit 1971 das Fiat-Geld-System. Bis dahin war das Geld an Goldreserven in den USA gekoppelt. Mit der Einführung des Fiat-Geld, gab es keinen realen Gegenwert mehr zum gedruckten Geld. Das Fiat-Geldsystem ist ein Schuldgeldsystem. Mehr Geld wird in diesem System durch die Kreditvergabe der Banken erzeugt. Durch die anhaltend immer größere Geldmenge im System verstärkt sich die Inflation, da es nicht im entsprechenden Umfang Gegenwerte gibt. Die Schuldner sind immer weniger in der Lage Forderungen der Gläubiger/Banken zu erfüllen. Eine Erhöhung der Zinsen durch die Zentralbanken würde die Wirtschaft noch mehr in Gefahr bringen, da Produktions- und Beschäftigungsstrukturen deren Aufbau erst durch die Niedrigzinspolitik möglich waren, nicht mehr bei steigenden Zinsen bestehen könnten. Inzwischen erhöhen die Banken immer weiter das Volumen des Geldes das im Umlauf ist. Der Staat verschleppt Insolvenzen durch Subventionen oder seit Corona durch Unterstütztungen für Unternehmen und Arbeitnehmer in Form von Kurzarbeitergeld z.B.. Inzwischen sind Negativzinsen die Folge die zu einer kalten Enteignung des Sparer-Vermögens beitragen. Die Inflation trägt ihren Teil hierzu bei. Das Fiat-Geldsystem neigt sich dem Ende seines Lebenszyklus zu. Noch kann dem Negativzins entgangen werden, in dem die Sparer ihr Sparvermögen dem Bankensystem durch Abhebungen entziehen. Die notwendige Negativbezinsung zur Reduktion funktioniert hiermit nicht. Negativzinsen funktionieren nur in geschlossenen Systemen wie z.B. bei digitalen Zentralbankwährungen.

Kamen diese Probleme erst mit der Corona-Krise auf?
Die Schuldenmenge war bereits Ende 2020 auf einem Höchststand. Die Staatsverschuldung belief sich auf 53 Billionen Dollar. In 2019 war die Summe aller Schulden auf 255 Billionen Dollar angewachsen. Dies entsprach mehr als 320% der Wirtschaftsleistung und die Verschuldung war 40% höher als zu Beginn der Finanzkrise 2008. Diese Informationen findet man mit Referenz u.A. im Buch „Die Krise hält sich nicht an Regeln“. Es gab nach der Krise in 2008 keine substantiellen Änderungen am System und der Patient wurde bis heute am Leben erhalten. Nur dieses Mal wird mit aller Kraft versucht das System mit noch mehr Gelddruck am Leben zu halten um geplant in das neue Normal zu gelangen.

Fazit:
Die Wirtschaft und das Finanzsystem stand also bereits wieder vor dem Kollaps. Nur was ist die Lösung zu Negativzinsen, Inflation und Ausbeutung unseres Planeten. Wie kann man den Kollaps verhindern und steuernd eingreifen? Eine Theorie ist, dass eine kleine Elite – die Finanzmacht – bei der sich das Kapital konzentriert, sich das Image des Philanthropen zu eigen gemacht hat und die alternativlose Lösung für alle hat. Diese Gruppe hat über Jahre und Jahrzehnte Organisationen und NGOs gegründet um weltweit Einfluss zu nehmen und zu steuern. Es handelt sich um Organisationen wie das Weltwirtschaftsforum mit dem Gründer Klaus Schwab, der Club of Roms oder die Gavi. Über Jahrzehnte wurden vergangenen und heute führende Politiker wie z.B. Frau Merkel, Herr Macron, Herr Spahn, Herr Trudeau, Herr Kurz,…im Young Global Leader Programm des WEF ausgebildet und deren neues Weltbild der WEF den Schülern des Programms als ebenso alternativlos vermittelt.

Diejenigen die also das Kapitalsystem und den Planeten an den Rand des Kollaps gebracht haben durch das falsche Bild eines unbegrenzten Wachstums, möchten uns nun alle retten. Dabei gibt es ein Problem. Es geht nicht darum alle zu retten oder mit zu nehmen, sondern in erster Linie geht es wie bisher darum den eigenen Wohlstand zu bewahren und nur diejenigen mitzunehmen die sich dem Paradigma der schönen neuen Welt beugen. Was wird uns in der schönen neuen Welt unter den Namen das neue Normal, New Normal, Agenda 2030 versprochen? Dazu müssen wir in die Agenda 2030 des WEF schauen oder die Bücher von Klaus Schwab lesen – auch der Erschaffer des Begriffs Great Reset. Was möchten die Herrschaften den groß zurücksetzen? Die Fehler die sie in den letzten 50 Jahren verursacht haben? Und dies mit schillernden Worten wie:

Sie werden nichts mehr besitzen und glücklich sein

Bedingungsloses Grundeinkommen für alle

usw.

Was bedeutet dies übersetzt?
Was könnte euch bis 2030 dazu bringen alles Eigentum was ihr erarbeitet oder geerbt habt zu verlieren und damit glücklich zu sein nichts mehr zu besitzen? Um den Zustand zu erreichen muss man sich mit Planspielen der Elite auseinander setzen wie das Szenario Lockstep (eines von vieren) von der Rockefeller Stiftung, welche Bestandteile eines Wegs zum Great Reset und der unbeschönigten Agenda 2030 beschreiben.

Dort wird beschrieben, dass eine Krise wie z.B. eine Pandemie den Weg zum Great Reset zum neuen Normal einleiten kann. In weiteren Planspielen wie Event201 hat man geplant wie eine Pandemie den Weg dorthin weiter beschreitet und was mögliche Hindernisse aus der Bevölkerung hierbei sein können.
Weitere Planspiele der Eliten wie Cyberpolygon ergänzen diese Szenarien.

Diese führen uns schlussendlich in eine Technokratie die den Menschen im Rahmen der vierten industriellen Revolution auf den Status eines Objekts reduziert und das innere, den Geist, das Einzigartige Wunder das in jedem Menschen ab der Geburt existiert, erstickt. Der Mensch entkoppelt von dem was ihn als Individuum ausmacht.

Soll dies der alternativlose Weg sein? Muss uns die vierte industrielle Revolution dort hinführen. Oder liegt diese bei bei der Gestaltung der Selbigen nur in den falschen oder zu wenigen Händen?

Covid-19 bzw. eine Krankheit der man diesen Namen gegeben hat, existiert. Aber wenn man die tatsächliche Letalität betrachtet, dann liegt es maximal bei einer mittelschweren Grippe. Ob diese Krankheit aus einem Labor, Fischmarkt,…entstand bleibt unerheblich.

Wie passt dies nun zusammen? Was haben Covid-19 in dieser Theorie die nach offiziellen Dokumenten wie Lockstep, Agenda 2030 und Event201 mit dem Erreichen der Agenda 2030 Ziele zu tun?

Zusammengefasst, wie es weiter laufen würde, wenn Lockstep, Agenda2030, Event201 und Cyberpolygon-Szenarien und Maßnahmen umgesetzt werden:

Covid-19 führt zur Impfung, die Impfung führt zum digitalen Gesundheitspass, da jeder den Pass benötigen wird, müssen auch Genesene nach sechs Monaten über die Impfung an den Pass herangeführt werden. Der Pass etabliert bereits jetzt die Überwachung bzw. Verpflichtung im Sinne eines Sozialkreditsystems (Herr Schwab ist übrigens Ehrenbürger in China), der Gesundheitspass wird das Vehikel zur digitalen Identität gemäß dem Programm ID2020 (informiert euch über ID2020 z.B. beim Handelsblattjournalisten Norbert Häring).

Zusammenfassend dazu:
ID2020 soll jedem Bürger auf der Welt bis 2030 eine global auslesbare biometrische Identität geben. Partner hierbei sind Microsoft, GAVI und Accenture. Vorfinanziert wurde das Ganze durch die Rockefeller Foundation in 2017. WEF und die Rockefeller Stiftung haben sich über das sogenannte Common Projects zusammengeschlossen und mit CommonHealth wurde der CommonPath im Oktober angekündigt. Am Ende werden hierbei weitere Daten über die Know-Traveller-Digital-Identity verknüpft werden, welches eine vollständige Kontrolle über die Bewegungsfreiheit von Individuen ermöglicht.

Wenn Cyberpolygon 2021 des WEF wie Event201/eintrifft, dann bricht die komplette Versorgung zusammen (Lieferketten, Strom usw.) – nach Klaus Schwab dem Präsidenten des WEF ist dies nur eine Frage der Zeit. Das ist der Punkt an dem der normale Bürger alles verlieren soll, da er nicht arbeiten, nicht einkaufen, einfach nichts mehr kann. Dies ist der Zeitpunkt an dem man das Bargeld abschaffen möchte und der Staat euer Retter inklusive Schuldenerlass sein möchte. Wenn die Systeme wieder hochfahren wird die persönliche ID2020 Identität an ein Konto mit vermeintlich bedingungslosen Grundeinkommen auf Basis einer digitalen Zentralbankwährung geknüpft. Alle Zentralbanken arbeiten bereits mit Hochdruck an diesen Währungen. Sparen wird nicht mehr möglich sein. Ausgaben können direkt der Identität zugeordnet werden. In China ist dies bereits heute etabliert und in Australien in einem Staat für Sozialhilfeempfänger eingeführt. Die Ausgaben lassen sich nämlich Warengruppen zuordnen. Man kann nur Geld für freigeschaltete Warengruppen ausgeben oder nur in bestimmten Umfang. Auch kann damit vorgegeben werden was konsumiert werden muss. Das digitale Geld kann zum Ende des Monats verfallen. Wenn das System nach dem Szenario Cyberpolygon wieder hochfährt, sieht man im freien und anonymen Internet eine viel zu große Gefahr. Das hat die Erfahrung dann gezeigt. Der Internetzugang wird an die ID2020 geknüpft. Wer sich nicht konform im Internet verhält oder auch im realen Leben wie z.B. zu schnell fahren, umweltschädliches Verhalten bekommt Abzüge im Sozialkreditsystem und Minderung im vermeintlich bedingungslosen Grundeinkommen oder auch Beschränkungen auf die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmittel. Das ist heute bereits Praxis in China. Klaus Schwab, das WEF und viele Politiker im Westen sehen dies als großes Vorbild wie auch die aus China importierten Lockdowns. Zukünftig kann es dann zum Beispiel Klimalockdowns geben. Das Bundesverfassungsgericht hat dieses Jahr den Grundstein hierfür gelegt. Ich werde kein Quellenverzeichnis auflisten. Information ist eine Holschuld. Das Fernsehen bringt euch Information nach Hause, das Prospekt im Briefkasten oder die Wurfpost wird euch auch gebracht. Die Menschen werden euch nur bringen was sie euch bringen möchten. Heutzutage geht es sogar weniger darum was gesagt wird, sondern mehr darum was nicht gesagt wird. Das Gesagte soll oftmals nur vom nicht-gesagten ablenken. Deshalb ist Information eine Holschuld die unterschiedlich Quellen berücksichtigen und bewerten muss. Daraus müsst ihr dann entscheiden wo die Wahrheit am wahrscheinlichsten liegt. Systeme wie ID2020 werden von privatwirtschaftlichen Unternehmen betrieben die eng mit dem einen Staat zusammen arbeiten, da das Nationalstaatenprinzip ausgedient haben soll. Man will den Schritt zur One Governance machen. Herr Scholz ist übrigens ein Befürworter für dies in Europa.
Das klingt zugegebenermaßen sehr Utopisch und meiner Meinung nach verrückt. Wenn nur ich so spinnen würde, wäre ich froh. Jedoch habe ich nur wiedergegeben was in Teilen bereits in China Realität ist und von was Verfechter der Agenda 2030 und dem Great Reset (siehe sein Buch) träumen. Mit den kranken Vorstellungen des Transhumanismus möchte ich euch verschonen. Das Wort drückt bereits eine mit Hybris verbundene Vorstellung eines Technokraten aus. Wenn ihr einen kurzen Einblick möchtet, dann sucht in Google nach Transhumanismus und der Sendung Quarks. Zurück zu Covid-19:

Man hat über das Vehikel Covid-19 aus einer Mücke einen Elefanten gemacht um das in Event201 genutzte Werkzeug einer Pandemie als Weg in das neue Normal einzuschlagen. Das wäre auch mit den Sterbezahlen einer Grippe möglich gewesen, aber dabei hätten die Menschen gesagt, die gab es doch schon immer. Masken, Lockdown, …spinnt ihr, da machen wir nicht mit. Bei einer neuen unsichtbaren Gefahr die an jedem Ort lauern kann, ist dies anders. Insbesondere, wenn diese tödlich sein kann. Diese Krankheit löst Urängste aus und wir suchen jemanden der uns helfen kann und Orientierung gibt. Nach und nach widerlegten sich die Dinge wie Übersterblichkeit, Intensivbettenbelegung bzw. Auslastung, die Impfung schützt vor Infektion, die  Impfung schützt vor Weitergabe des Virus, die Impfung schützt vor Hospitalisierung und schwerem Verlauf, nur zwei Spritzen, dann ist alles vorbei. Die meisten Versprechen stimmten nicht, aber wir haben uns so stark eingeschränkt, alles verlangte getan, das kann nicht wahr sein und wollen wir nicht wahr haben.

Die kognitive Dissonanz steht uns wieder mal zur Seite. Was würde ich denn nun tun, wenn ich in großen Teilen angelogen und getäuscht wurde. Muss ich mich schämen, wenn dem so wäre und andere mehr Recht behalten sollten als ich. Was mache ich nun in diesem Zwiespalt? Dies muss jeder für sich beantworten, falls er an diesen Punkt kommt. Eine Tür ist niemals vollständig zu und wo sich eine schließt, öffnet sich auch eine Neue.

Die Widersprüche der Regierenden werden immer größer und somit Kritiker und Ungeimpfte, welche per se als Kritiker gelten, stellen eine immer größere Gefahr dar, dass mehr Menschen nicht mehr ausschließlich in schwarz und weiß denken. Daher werden diese als Feindbild aufgebaut und als Schuldige für nicht enden wollende Maßnahmen vorgeschoben. Der vermeintliche Sündenbock wird mit psychologischen Tricks in der Wahrnehmung der Anderen entmenschlicht und ausgegrenzt.

Dass wir den Planeten nicht weiter wie im bisherigen System ausbeuten können, war den meisten klar. Aber Alternativlos ist das zuvor beschriebene Zukunfts-Horror-Szenario nicht. Man kann die Mehrheit der Menschen auch mitnehmen ohne diese für dumm zu verkaufen und andere Wege finden. Das Problem an den anderen Wegen ist für die kleine Elite, dass diese bei diesen anderen Wegen dann nicht mehr ihre bisherige Machtstellung inne bleibt. Denn in diese Stellung hat sie nicht die Mehrheit der Gesellschaft durch eine Wahl gebracht, sondern die Ausbeutung der Selbigen über Jahrzehnte.

Ihr wurdet und werdet manipuliert in dem man an eine falsche Solidarität appelliert. Es zeigt sich immer mehr, dass die Impfstoffe nicht halten was versprochen wurde. Es gibt keine sterielle Immunität. Hierzu reicht der Blick auf Länder mit den höchsten Impfquoten wie Gibraltar, die Seychellen, Israel, Island oder Singapur. Kurz zusammengefasst, wenn man die Impfung befürwortet was eine persönliche Entscheidung ist:

Impfen ist Eigenschutz in eigener Abwägung zu potentiellen Risiken, Testen ist Fremdschutz. Da keine sterielle Immunität gegeben ist, ist 2G nichts anderes als Nötigung, bei der man die Privatwirtschaft zum Handlanger macht und sich die Unternehmer, selbst mit reduziertem Umsatz strafen.

Aber es gibt tatsächlich im Corona-Komplex den Aspekt der Solidarität.

Solidarität mit den kommenden Generationen in Bezug auf Freiheit. Die Freiheit mit der ihr und ich aufwachsen durften. Solidarität mit den Menschen die in der Geschichte diese Freiheiten für unsere Generation der Erwachsenen, der Eltern, …zurückgewonnen bzw. teils  unter Einsatz ihres Lebens erkämpft hatten.

Die Impfung selbst hat keinen solidarischen Aspekt. Und man ist kein Menschenfeind, wenn man sich nicht mit den neu entwickelten Impfstoffen impft. Ich war in meinem bisherigen Leben vor Jahren als Rettungssanitäter tätig und habe Menschen geholfen und gerettet. Dafür habe ich mich entschieden, weil ich Menschen direkt helfen wollte, anstatt einen Wehrdienst abzuleisten. Leider hat das nicht immer geklappt. Also wer Menschen helfen möchte, der soll sich aktiv an der Solidargemeinschaft beteiligen. An der, an der unsere Politiker sägen und die Gesellschaft spalten.

Wo ist die offenene Gesellschaft geblieben die niemand ausgrenzt, niemanden diskriminiert, nicht vorverurteilt und dem Schubladendenken abgeschworen hat. Wir haben ein Leben lang beigebracht bekommen, dass es in unserer Gesellschaft und im Leben um das Miteinander geht. Warum lassen wir uns dann innerhalb von zwei Jahren gegeinander aufbringen und verwerfen alle Werte die wir bis dahin hatten? Wieso suchen wir nicht mehr das Gespräch miteinander und reagieren auf eine andere Meinung statt mit Dialog mit Fragen wie: bist Du rechts?/Bist Du so einer? oder umgekehrt: bist Su ein Coronajünger, ein Zero-Covid-Apostel, …? Sind wir gar nicht so eine fortschrittliche Gesellschaft wie wir glauben?

Denkt bitte darüber nach, welche Welt mit welchen Beschränkungen und Freiheiten ihr für andere hinterlassen möchtet und findet gegenwärtig wieder zusammen. Denn wir alle sollten um glücklich leben zu können nach dem einen G streben – nämlich nach einer Gemeinschaft. Denn Glück ist das Einzige was sich vervielfältigt, wenn man es teilt. Um dies wieder zu erreichen ist es notwendig sich der kognitiven Dissonanz zur Wehr zu setzen und aus der Masse heraus zu treten. Es muss keine Mehrheit entstehen um als Gesellschaft wieder auf den richtigen Weg zu finden, aber es müssen mehr sein wie aktuell die für eine Gemeinschaft einstehen.

Schlusswort:

Aus Enttäuschung und Trauer muss Wut werden. Aus Wut darf nicht Gewalt werden. Aus Wut muss Kraft werden um für das Gute einzustehen.

Um zu wissen wo man aktuell steht, muss man manchmal wie beim Wandern einen Gipfel erklimmen, sich erheben um wieder Orientierung für die nächsten Schritte in die richtige Richtung zu finden.
Geht auf einen Berg, geht in die Natur wo nichts anderes ist. Geht alleine dort hin, schaut auch um und fragt euch was sich von dem was in der Natur gegeben ist, sich in den letzten zwei Jahren tatsächlich verändert hat. Nichts! Es hat sich das Bild auf die Welt verändert was uns gegeben wird. Niemand muss dies übernehmen und dadurch dauerhaft Sorgen und Ängste in sich erzeugen lassen. Neuigkeiten lösen oftmals Emotionen aus, aber wir müssen selbst wieder in unser Gleichgewicht zwischen Emotion und Rationalität finden um einen klaren nicht manipulierten Geist zu haben.

Das alte Normal kann verbessert werden, aber das neue von wenigen erdachte Normal, wirft die Gesellschaft ethisch und moralisch in lange vergessene Zeiten zurück!

Lebt Wohl!

Schlagwörter:
Wähle deine Reaktion!
  • Wieso lebt wohl?
    Verbinde Dich lieber stattdessen mit uns.
    Denn Widerstand ist niemals sinn- oder gar zwecklos.
    Und daher lade ich Dich ein sich mit mir/uns zu vernetzen.
    VG, Sören Hüter

    • Hi Sören,

      Lebt Wohl für diejenigen, die nicht aufwachen und sich entschieden haben den Kontakt abzubrechen. Aber meiner Tür steht auch für diejenigen offen, wenn sie sich wieder mit zuwenden würden. Meinerseits gebe ich nicht auf und freue mich, dass es dieses Portal hier zur rechten Zeit ins Internet geschafft hat.

      Viele Grüße
      Frank

  • Einfach nur genial beschrieben, wie es wohl vielen geht von den Selbstdenkenden. Ich hoffe wir finden einen Weg, uns zusammen zu schliessen. Auch wenn dieses mit allen Mitteln versucht wird zu unterbinden. Aber werde nicht aufgeben, so lange es noch Kinder gibt für die es sich lohnt zu kämpfen für eine bessere Zukunft!!! Und damit ist nicht der Konsum gemeint!

Einen Kommentar hinterlassen
Dark mode powered by Night Eye